Diese Webseite verwendet Cookies.
Klicken Sie hier für weitere Informationen.
schließen
Mehr
Informationen
 
 

3-Sonnen-Rezepte für zuhause

Unsere Gäste sind immer wieder von unseren Küchenkreationen begeistert. Häufig werden wir daher von unseren Gästen nach unseren Rezepten gefragt. Deshalb haben wir uns entschlossen, einige unserer Lieblingsrezepte mit Ihnen zu teilen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

 

 

Kürbiskernpesto

 
Zutaten für ca. 450 g: 

150 g geröstete, gemahlene Kürbiskerne, 2-3 geschälte Knoblauchzehen, 100 ml Kürbiskernöl, 100 ml Sonnenblumenöl, 70 g frisch geriebener Parmesan, Pfeffer aus der Mühle, 1/2 Teelöffel Salz, eine Prise Zucker, etwas Öl zum Auffüllen oder zum Abdecken der Gläser


Zubereitung:

Kürbiskerne mit den restlichen Zutaten (außer Öl und Parmesan) in einer Küchenmaschine cuttern, mit Öl vermischen, in vorbereitete Gläser füllen, mit Öl abdecken (evtl. auffüllen) und gut verschließen.

 

Guten Appetit!

 

 

Käsespätzle

 
Zutaten:

600 g Mehl - davon 400 g griffiges Mehl, 6 Eier, 1 Esslöffel Grieß, 1 Esslöffel Wasser, 1 Esslöffel Salz und Wasser, 400 g gemischter, geriebener Käse (am Besten eignen sich würzige Sorten wie Räß -, Berg -, und Raclettekäse), 1 große Zwiebel, Butter


Zubereitung:

Zuerst das Mehl, die Eier, den Grieß, Salz uns das Wasser rasch zu einem glatten Teig vermengen (es sollen noch Mehlspuren zu sehen sein). Mit der Spätzlesieb den Teig in kochendes Salzwasser hobeln und die Spätzle gut aufwallen lassen. Sobald sie oben auf schwimmen, abschöpfen und in eine vorgewärmte Schüssel lagenweise mit geriebenem Käse anrichten.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und in Butter goldgelb rösten. Auf den Käsespätzle vor dem servieren verteilen.

 

TIPP: Als Beilage empfehlen wir Kartoffelsalat.

 

Guten Appetit!

 

 

Eierlikörkuchen

 
Zutaten:

5 Eier, 250 g Staubzucker, 125 g Mehl, 125 g Maizena, 1/4 l Öl, 1/4 l Eierlikör, 1 Packung Backpulver, 1 Packung Vanillezucker

 

Zubereitung:

Zuerst die Eier in Dotter und Eiklar trennen. Den Eidotter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker schaumig rühren und abwechselnd Öl und Eierlikör zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Maizena gut vermischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss das Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben, damit eine dickflüssige Masse entsteht.

 

Anschließend den Teig in eine gefettete und bemehlte Form gießen und bei 180°C Heißluft ca. 1 Stunde backen.

 

TIPP: Sie können dem Kuchen mit geriebener Orangenschale oder etwas Cointreau eine besondere Note geben.

 

Guten Appetit!

 

Grießnockerl

 
Zutaten:

60 g Butter, 1 Ei, 120 g Grieß, 1 Messerspitze Mehl, Salz, Muskatnuss


Zubereitung:

Zuerst die Butter vorwärmen, mit dem Dotter schaumig rühren und mit Salz und Muskat würzen. Das Eiklar zu Schnee schlagen und anschließend  den Grieß und das Mehl in die Masse einrühren. Stellen Sie die Masse etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank zum Rasten.

Anschließend mit zwei Esslöffel Nockerl formen und in leicht kochendem Salzwasser 8 - 10 Minuten leicht sieden lassen - den Herd abschalten und einen Deckel auf den Topf geben. Die Grießnockerl nochmals ca. 15 Minuten ziehen lassen und am Besten mit Rind - oder Gemüsesuppe servieren.

 

TIPP: Die Grießnockerl lassen sich auch sehr gut einfrieren.

 

Guten Appetit!

 

 

Mohnnudeln

 
Zutaten:

500 g Kartoffeln (mehlig kochend), 120 g griffiges Mehl, 40 g Butter, 2 Stück Eier - den Dotter, 1 Prise Salz, Mehl (griffig, zum Formen der Rollen), 100 g geriebener Mohn, 50 g Staubzucker, 50 g Butter, Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung:

Für die Mohnnudeln zunächst die Erdäpfel schälen und in Würfel schneiden. Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Erdäpfel darin weich kochen. Diese dann auf ein Backblech geben und im Ofen bei 120° C ausdampfen lassen (ca. 15 Minuten).

Danach die Erdäpfel fein passieren oder durch eine Erdäpfelpresse drücken und auskühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten gut vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig mit dem griffigen Mehl bestäuben, zu 2 cm dicken Stangen rollen und in kleine Stücke schneiden. Mit der flachen Hand zu runden Nudeln rollen - an den Enden schmäler werden.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen und bis zur Siedegrenze erhitzen. Die Erdäpfelnudeln darin 6 - 8  Minuten gar ziehen lassen und danach aus dem Wasser abschöpfen. Butter in einer heißen Pfanne zerlassen und die Erdäpfelnudeln dazugeben. Den Mohn und den Zucker darüber streuen und gut durchschwenken.

 

TIPP: Wir empfehlen Zwetschkenröster zu den Mohnnudeln.

 

Guten Appetit!

 

 

Knödel

Grundrezept
 
Zutaten:

250 g Knödelbrot, 1/8 l Milch, 30 g Butter, 1 Zwiebel - fein gehackt, Petersilie - fein gehackt, 2 Eier, 40 g Mehl, Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Milch mit den Eiern versprudeln, das Knödelbrot damit übergießen und etwas ziehen lassen. Zwiebel in Butter anrösten, Petersilie darin aufschäumen lassen. Mit den restlichen Zutaten zum Knödelbrot geben und die Masse gut durchkneten. Masse nochmals etwas anziehen lassen, Knödel formen und diese in Salzwasser leicht kochen lassen. (15 - 20 Minuten).

 

Die Knödel mit Suppe servieren.

 

Knödelvariationen

 

Tiroler Knödel:

Grundrezept und 100 g Bauchspeck - in Würfel geschnitten, 150 g Selchschopf - in Würfel geschnitten.

 

Den Bauchspeck und den Selchschopf mit der Zwiebel und der Petersilie in Butter anrösten und zum restlichen Knödelbrot dazugeben.

 

Käseknödel:

Grundrezept und 200 g Käse - in Würfel geschnitten, etwas Butterschmalz zum Anbraten.

 

Käseknödel werden vor dem Kochen in Butterschmalz angebraten. Hierfür einfach vor dem anbraten flach drücken - man nennt Sie daher auch Pressknödel. Diese können sowohl mit Suppe, als auch mit Kraut serviert werden.

 

Leberknödel:

Grundrezept und 150 g Rinds - oder Schweineleber - faschiert, Majoran, 1 Prise Muskatnuss

 

Leberknödel können im schwimmenden Fett herausgebacken werden.

 

TIPP: Knödel können auch sehr gut im Dampf gegart werden: Dazu einen Siebeinsatz in einen Topf geben, Wasser zugeben (bodenbedeckt), Knödel hineinlegen und zugedeckt ca. 20. Minuten dämpfen.

 

Guten Appetit!

 

 

Apfelstrudel

Zutaten:

250 – 250g gezogener Strudelteig (tief gekühlt), 50 g Semmelbrösel, 50 g Butter für die Butterbrösel, geriebene Hasel – oder Walnüsse nach Belieben, flüssige Butter für den Teig, Staubzucker zum Bestreuen

 

Für die Apfelfüllung:

900 – 1000 g Äpfel (ca. 700 g geschälte, grob gerieben Äpfel), 50 – 100 g Zucker nach Geschmack, eine kräftige Prise Zimt, 20 g Vanillezucker, 30 g in Rum eingeweichte Rosinen, je 1 Schuss Rum und Zitronensaft, 50 g fein geriebene Haselnüsse, Walnüsse, Nussmischung oder Kürbiskerne

 

Vorbereitungszeit:

20 Minuten

Backzeit: 40 - 50 MInuten

Backrohr: 165-175°C Heißluft
Garniturempfehlung: mit Zimt aromatisiertes, geschlagenes Obers, Vanillesauce

Zubereitung:

Den Strudelteig auf einem großen Tuch ausbreiten und mit flüssiger Butter bestreichen.
Für die Butterbrösel die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Semmelbrösel zugeben und kurz anrösten. Vom Herd nehmen und nach Belieben mit geriebenen Nüssen vermengen.


Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel grob reiben. Mit Zucker abmischen und mit einer kräftigen Prise Zimt, Vanillezucker, den eingeweichten Rosinen sowie etwas Rum und Zitronensaft aromatisieren. Abschließend die Nüsse untermengen.


Das Backrohr auf 165-175°C Heißluft vorheizen.
Etwa zwei Drittel der Teigfläche mit den gerösteten Butterbröseln bestreuen. Apfelfüllung darauf verteilen und den Teig zu einem Strudel einrollen.


Ein Backblech gut mit Butter einstreichen und den Strudel daraufsetzen. Großzügig mit flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Backrohr etwa 40-50 Minuten unter nochmaligem Bestreichen mit flüssiger Butter hellbraun backen.
Herausnehmen und kalt oder lauwarm servieren. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

 

Guten Appetit!
 
Gourmeturlaub in Serfaus im vier Sterne Hotel 3 Sonnen

Kürbissuppe

Zutaten:
350-500 g Kürbisfleisch, 1 l Gemüsefond oder Rindsuppe, 60-100 g Zwiebeln, 1-2 gehackte Knoblauchzehen (nach Belieben), 100 ml Schlagobers oder Crème fraîche , je eine Prise Muskatnuss und Zucker, 2 Lorbeerblätter und 4 angedrückte Wacholderbeeren nach Belieben, Salz, weißer Pfeffer, Maisstärke oder Mehl-Butter-Kugel bei Bedarf, 30 g Butter oder Öl zum Anschwitzen, Kürbiskernöl zum Abrunden, geröstete Kürbiskerne für die Garnitur

Zubereitung:
Zerkleinern Sie das Kürbisfleisch in Würfel. Schneiden Sie Zwiebel und nach Belieben auch Knoblauch feinwürfelig. Schwitzen Sie die Zwiebeln in Butter oder Öl an. Danach fügen Sie Knoblauch und Kürbis hinzu und rösten Sie das Ganze kurz durch. Gießen Sie mit Fond und Schlagobers auf, würzen Sie kräftig. (Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dabei in ein Säckchen oder Tee-Ei binden.)
 
Lassen Sie den Kürbis weich kochen. Pürieren Sie die Suppe mit dem Mixstab, zuvor entfernen Sie bitte die großen Gewürze. Bei Bedarf die Suppe noch mit etwas in kaltem Wasser angerührter Maisstärke oder einem kleinen Stück von einer Mehl-Butter-Kugel sämig einkochen lassen.
 
Nochmals abschmecken und in vorgewärmten Tellern anrichten. Je einen Schuss Kürbiskernöl eingießen und mit der Gabel schneckenförmig durchziehen. Nach Belieben mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen.


Guten Appetit!

 

3 Sonnen-Kuchen

Einfach und sehr beliebt für Ihren Kaffeetisch


Zutaten:


Zubereitung:
Geben Sie zuerst die trockenen Zutaten in eine Schüssel, rühren Sie anschließend die restlichen Produkte vorsichtig dazu. Backen Sie diese Masse in einer gefetteten und gebröselten Form bei 180 °C ca. 1 Stunde lang.

 

Fit und gesund in den Tag!

Unser 3-Sonnen-Müsli - Rezept von Irene Lechleitner


Zubereitung:
Haferflocken, gehackte Haselnüsse, Walnüsse und Pinienkerne mit Honig beträufeln und im Backrohr bei ca. 200 °C schön braun rösten. Immer wieder gut durchmischen.


Auskühlen lassen und mit Rosinen und klein gehackten Trockenfrüchten vermischen. In einer Schüssel Joghurt mit geriebenen Äpfeln, Vanillezucker, einer Prise Zimt und Honig verrühren. Die geröstete Haferflocken-Nuss-Mischung dazugeben und mit Honig süßen.


TIPP: Sie können die Haferflocken-Nuss-Mischung auch in einer Pfanne rösten, dann aber ohne Honig.


Sehr gesund und vitaminreich schmeckt dieses Müsli auch mit verschiedenen frischen Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren).

 

Nougatkipferl

Zutaten:

 

Zum Tunken:

 

Zubereitung:


Gutes Gelingen!

zurück nach oben